/


A HARD PLACE

Curated by Gary Farrelly and Gundula Schmitz


Duration: 19 of August - 23rd of September, 2017

Opening: 18 th of August 7 pm




Christine Weber (DE), Matias Bechtold (DE), Oisin Byrne (UK/IRL)

Laure Catugier (DE/FR), Chris Dreier (DE), EVOL (DE), Gary Farrelly (IRE/BE)

Dirk Krecker (DE), Alekos Hofstetter & Florian Göpfert, Julia Zinnbauer (DE),

Cunningham Architects (TX), ScAle Architects (IT), Pádraic E. Moore (IRE/BE)


Facilitated by Central Trak, UTD, 500X,

Laura Mars Gallery

Funded by Berlin Senate Department for Culture and Europe.

Central Trak

Dallas 800 Exposition Ave. Dallas

TX 75226214-824-9302 U.S.A.


♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦


KUNST NACH´ 45 II

25.03.2017 - 29.06.2017


GALERIE BERND DÜRR

Oberföhringer Str. 12

81679 München

Tel: 089-985228

Fax: 089-981146


www.galerie-bernd-duerr.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 11 bis 13 und 15 bis 18 Uhr

und nach telefonischer Vereinbarung


♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦


Rainer Bellenbaum und Christine Weber | Alte Meister

Galerie Vincenz Sala - Paris | Berlin projects


Opening: Sa. 15. October 7 pm

15.10. - 29.10.2016



Helmstedter Str. 8 | 10717 Berlin

opening hours:

Wednesday - Friday, 6 - 9 pm, Saturday, 3 - 6 pm

tel: +49 (0) 179 917 73 94

www.vsala.com


♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦

OPEN ART

Vernissage am 9. September 2016 ab 18 Uhr

am 10. und 11. September von 11 bis 18 Uhr

KÜNSTLERINNEN UND IHRE WERKE

Ausstellungsdauer: 09.09.2016 - 22.12.2016


GALERIE BERND DÜRR

Oberföhringer Str. 12

81679 München

Tel: 089-985228

Fax: 089-981146


www.galerie-bernd-duerr.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10 bis 13 und 15 bis 18 Uhr


♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦



ULTRA MODERNE

Eine Ausstellung mit Matias Bechtold, Chris Dreier,

Gary Farrelly, Alekos Hofstetter & Florian Göpfert,

Dirk Krecker und Christine Weber

in Kooperation mit Laura Mars Gallery [Berlin]


Eröffnung am Freitag, den 15. Juli um 19 Uhr

16.07.2016 - 30.09.2016


Galerie Lisi Hämmerle

Anton-Schneider-Straße 4a

A - 6900 Bregenz


Tel./Fax: +43 [0]5574 52452

Öffnungszeiten Mittwoch - Freitag von 15 - 19 Uhr,

Samstag von 16 - 19 Uhr und nach tel. Vereinbarung

www.galerie-lisihaemmerle.at


♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦

VON 1890 BIS 2015

07-01-2016 bis 18-03-2016


GALERIE BERND DÜRR

Oberföhringer Str. 12

81679 München

Tel: 089-985228

Fax: 089-981146


www.galerie-bernd-duerr.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10 bis 13 und 15 bis 18 Uhr


♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦



FIN DU CINÉMA


Michelle Alperin

Frederik Foert

Matthias Mayer

Vitek Marcinkiewicz

Joe Neave

Oliver van den Berg

Christine Weber


Kuratiert von Alekos Hofstetter

Eröffnung am Donnerstag, den 5. Nov. 2015 um 19 Uhr

Ausstellung vom 6.11. bis 27.11.2015

geöffnet Do. - Fr. 14 - 18 Uhr und nach Absprache


Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung

Donnerstag, 19.11.2015, 20 Uhr

"Das Ordnen der Künste" Rainer Bellenbaum [Autor, Medienwissenschaftler]

im Gespräch mit Pierre Granoux über das Werk von Jean-Luc Godard

und seine Beziehung zur Bildenden Kunst.


Donnerstag, 19.11.2015, 21 Uhr

Super urban dark clubbing pop [S.U.D.C.P.]

Matthias Mayer aka DJ SPORTY JACK präsentiert

die Performance "S.U.D.C.P. - This is a style".


LAGE EGAL RAUM FÜR AKTUELLE KUNST

DANZIGER STR. 145, 10407 BERLIN PIERRE GRANOUX

Tel. 0049 [0]173-1807226

off-space@lage-egal.de

http://www.lage-egal.de/exhibitions/fin-du-cinema/




♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦


12-09-2015 bis 23-12-2015

Kunst nach '45: Vom Informel zur Gegenwart

Vernissage am Freitag, 11. September, ab 18 Uhr

Zur Open Art ist die Galerie am 12. und 13. 09. von 11-18 Uhr geöffnet

www.openart.biz



GALERIE BERND DÜRR

Oberföhringer Str. 12

81679 München

Tel: 089-985228

Fax: 089-981146


www.galerie-bernd-duerr.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10 bis 13 und 15 bis 18 Uhr


♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦


10.10.2015 - 15.11.2015

»…painted - gemalt - peint«

Internationale Gruppenausstellung

mit Beitragen von 37 Künstlerinnen und Künstlern.


Öffnungszeiten:

Sa 15 - 18 Uhr

So 11 - 18 Uhr

Führungen finden nach persönlicher Anmeldung statt.



Kunstverein Bad Salzdetfurth e.V.

D-31162 Bad Salzdetfurth / OT Bodenburg

Sekretariat: Kirchstraße 25

e-mail: info@kunstverein-bad-salzdetfurth.de

www.kunstverein-bad-salzdetfurth.de


♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦








Christine Webers Gemälde zeigen eine Welt des Kinos
und der Macht. Ihr Material sind die Filme Jean-Luc Godards.
Ikonische Szenen aus Die Außenseiterbande, Die Verachtung
oder Elf Uhr nachts werden zitiert, verfremdet, in ein neues
Licht getaucht. Dieser Bezug ist präzise gesetzt: Godard liebt
die Malerei. Kaum einer anderen Kunst hat er in seinen Filmen
größere Aufmerksamkeit geschenkt als diesem Medium. So
knallen in seinen Werken aus den 60er Jahren die Farben und
bunten Bildzitate einem förmlich um die Ohren, werden Teil
einer politischen Agitation, die das Kino im tiefsten Inneren
erschüttert. Die Utopie einer Freiheit wider die Diktaturen mit
ihren Aufmärschen und Paraden, die Kritik am bürgerlichen
Kapitalismus, all das koppelt Godard in seinem Kino, einem
Kino fernab von Hollywood, an eine Begeisterung für die Malerei.
Er liefert damit eine Fundamentalkritik am Betriebssystem Kunst
und dessen Picasso schätzen, sondern auch in Comics blättern
und sich an der ästhetik der Werbung berauschen. In diesen
Zwiespalt der Moderne mit seiner Unterscheidung von High und
Low greifen die Gemälde von Christine Weber ein. Ihre Bilder
trennen nicht zwischen politischer und cineastischer Wirklichkeit.
Ganz im Sinne Godards schaffen sie eine Realität, in der das
Utopische und Persönliche zu einem totalen Tableau verschmilzt.

Christine Weber’s paintings portray a world of cinema and
of power. Weber draws on the films of Jean-Luc Godard as
material inspiring her work. Iconic scenes from Band of
Outsiders
, Contempt, or Pierrot le Fou are cited,
estranged and bathed in a new light. This reference is
particularly apt: Godard has a particular affinity with
painting. He gave more attention to this art form than any
other in his films. In his works from the 60s, the colors and
various image references explode all around you, becoming
part of a political agitation that shook cinema to its depths.
The utopia of freedom in contrast to dictators with their
marching and parades, a criticism of bourgeois capitalism,
Godard coupled all this in his films, a cinema far from
Hollywood, with his enthusiasm for painting. In this way
he delivered a fundamental criticism of the art world and
its rules of marketing. His heroes are outlaws, who not
only admire Picasso, but also flip through comics and find
themselves enthralled with the aesthetics of advertising.
The paintings of Christine Weber intervene in this dichotomy
of the Modern with its differentiation between high and low.
Her images do not distinguish between political and cinematic
reality. True to the spirit of Godard, they create a reality
in which the utopian and the personal merge into a grand
tableau.
Jens Meinrenken, 2014


♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦


KULTURPALAST

Zwitschermaschine

12-09-2014 bis 21-09-2014

Potsdamer Str. 161

10783 Berlin

Do - So geöffnet von 15 - 19 Uhr

www.zwitschermaschine-berlin.de


♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦


AKZENTE

Künstler der Galerie und Gäste

28-11-2013 bis 28-02-2014

GALERIE BERND DÜRR

Oberföhringer Str. 12

81679 München

Tel: 089-985228

Fax: 089-981146


www.galerie-bernd-duerr.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10 bis 13 und 15 bis 18 Uhr


♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦


PHANTASTISCHE WELTEN - VOM SURREALISMUS ZUM NEOSYMBOLISMUS

Werke aus der Sammlung Murken



Krankenhaus-Museum/Galerie im Park

So 4.8. - So 3.11.2013

Mi - So 11:00 - 18:00 Uhr

Führungen: So 25.8., 29.9., und 27.10. / Do 5.9. und 24.10.

www.krankenhausmuseum.de

KulturAmbulanz

Züricher Str. 40

28325 Bremen


♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦


GEGENSÄTZE

04-07-2013 bis 04-09-2013

GALERIE BERND DÜRR

Oberföhringer Str. 12

81679 München

Tel: 089-985228

Fax: 089-981146


www.galerie-bernd-duerr.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10 bis 13 und 15 bis 18 Uhr


♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦


KUNST SAMMELN 7

»…gestiftet, geschenkt, geliehen «



Werke aus der Sammlung der Stiftung Kunstgebäude Schlosshof Bodenburg

08.06 - 07.07.2013



Almstadt, Otto [DE] - von Alvensleben, Christian [DE] - Bär, Holger [DE]

Bauer, Roland [DE] - Baumgärtel, Thomas [DE] - Buff, Charlotte [DE]

Calais, Dagmar [DE] - Camesi, Gianfredo [CH] - Ciervo, Costantino [I]

Denis, Marie [F] - Dierßen, Klaus [DE] - Grimmling, Hans-Hendrik [DE]

Gramse, Tom, J. [DE] - Guermeur, Steven [F] - van Haaren, Bettina [DE]

Hahn, Eckard [DE] - Henkel, Werner [DE] - Heller, Jens [DE]

Hildebrandt, Volker [DE] - Huber, H.R. [CH] - Inue, Hiroko [JP]

Jetzig, Helle [DE] - Kalkmann, Hans-Oiseau [DE] - Klemm, Harald [DE]

Klöckner, Kirsten [DE] - Lechtape, Edith [F] - Lehmann, Eckehart [DE]

Lemmen, Hans [BE] - Lidolt, Marion [DE] - Lück, Malte [DE]

Lüscher, Ingeborg [CH] - Mitzinneck, Claudia [DE] - Netzhammer, Yves [CH]

Neuenhausen, Siegfried [DE] - Niebuhr, Louis [DE] - Niepel, Irene [DE]

Oberhuber, Oswald [A] - Okamoto, Masahito Naoko [JP] - Owusu Ankomah [GH]

Platz, Christoph [DE] - Rattray, Diana [GB] - Reimer, Hermann [DE]

Rischar, Siegfried [DE] - Ritter, Susanne [DE] - Schwerdtfeger, Kurt [DE]

Schwerdtfeger, Stefan [DE] - Staeck, Klaus [DE] - Tappenbeck, Heiko [DE]

Taschowsky, Marc [DE] - Tast, Brigitte [DE] - Ticha, Hans [DE]

Timpner, Ingolf [DE] - Thumm, Inge [DE] - Ullrich, Ingeborg [DE]

Ullrich, Hartwig [DE] - Ulrichs, Timm [DE] - Urban, Janos [CH]

von Vacano, Eike [DE] - Wandrey, Petrus [DE] - Weber, Christine [DE]

Weissenbacher, Sebastian [A] - Wenzel, Käthe [DE] - von Windheim, Dorothee [DE]


STIFTUNG KUNSTGEBÄUDE

SCHLOSSHOF BODENBURG

Teichstrasse 15a



Öffnungszeiten:

Sa 15 - 18 Uhr

So 11 - 18 Uhr

Führungen finden nach persönlicher Anmeldung statt.



Kunstverein Bad Salzdetfurth e.V.

D-31162 Bad Salzdetfurth / OT Bodenburg

Sekretariat: Kirchstraße 25

e-mail: info@kunstverein-bad-salzdetfurth.de

www.kunstverein-bad-salzdetfurth.de


♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦


PHANTASTISCHE WELTEN - VOM SURREALISMUS ZUM NEOSYMBOLISMUS

Die Sammlung Murken



Bayer Kultur

Vernissage am Sonntag, 05.05.2013 um 11 Uhr im Bayer Kulturhaus

05.05-30.06.2013



Die Ausstellung zeigt Gemälde, Zeichnungen und graphische Arbeiten dreier Malergenerationen.

Die erste, vertreten durch Edgar Ende, Karl Heidelbach, Uwe Lausen und Georges Spiro, ist in

direkter Nachfolge und Auseinandersetzung mit dem Surrealisten um André Breton zu sehen.

Roland Decol, Edi Brancolini und Peter Bömmels vertreten die zweite Malergeneration der

europäischen Surrealisten. Sie entwickelten sich vor dem Hintergrund der Pop-Art,

Neuem Realismus und Postmoderne in Richtung Hyperrealismus und Neosymbolismus. [...]

Die jüngste Generation wird vertreten durch Christine Weber, die sich in ihren Bildern

Impulse aus der Montagetechnik des Films holt, und Frank Jacob Esser, der dem Betrachter

eine verspielte Märchenwelt entgegenhält. [...]


Öffnungszeiten:

Sa/So/Feiertags: 11:00 bis 17:00

sowie 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Öffentliche Führungen: jeden 1. und 3. So im Monat 11:15



Bayer Kulturhaus

Nobelstr. 37

51373 Leverkusen

www.kultur.bayer.de


♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦


Kunsthalle Jesuitenkirche

PHANTASTISCHE WELTEN - VOM SURREALISMUS ZUM NEOSYMBOLISMUS

1. Dezember 2012 bis 3.März 2013



MUSEEN DER STADT

ASCHAFFENBURG

Kunsthalle Jesuitenkirche

Pfaffengasse 26

63739 Aschaffenburg

Tel. 0 60 21 - 21 86 98

Fax. 0 60 21 - 58 11 46

www.museen-aschaffenburg.de


♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦


SUBVERSION & ABGRUND

Ausstellungseröffnung am Freitag, 25.01.2013 um 19 Uhr im Spor Klübü,

Freienwalder Str. 31, 13359 Berlin-Wedding


Eine Ausstellung der Künstlergruppe BEWEGUNG NURR (Alekos Hofstetter/ Christian Steuer/

Florian Göpfert)

mit Werken und Beiträgen von

Boris Abel, Michelle Alperin, bankleer, Rainer Bellenbaum, Tina Born, Lukas Feireiss,

Peter Funken & Andreas A. Koch, Jörn Gerstenberg, Frauke Hehl,

R.J.Kirsch Andreas Koch (mit A. Schimanski und A. Middendorf), Ins A Kromminga,

Käthe Kruse, Esther Horn, Joe Neave, Jens Meinrenken, Robert Sokol,

Sabeth Buchmann, Tanja Vonseelen, Christine Weber und Daniel H. Wild.


Podiumsdiskussion zum Thema "Subversion und Kunst"

Samstag, 2.2.2013 um 19 Uhr

Teilnehmer: Julia Lazarus, Kerstin Karge, Jens Meinrenken, Andreas Koch,

Moderation: Peter Funken


Live-Performance am Samstag, 2.2.2013 um 21 Uhr

BURQADIZCOMASCHINE

Chris Dreier, D. Holland-Moritz, Ursula Döbereiner

feat. Dancemaschines

http://www.myspace.com/burqamachines


Öffnungszeiten: Samstag, 26.01. und Sonntag, 27.01.2013 von 14:00 - 17:00

Vom 28.01. bis 02.02. nach Terminvereinbarung per Mail: moju@momagic.de


Es gibt im heutigen System keine echte Subversion. Im Gegenteil: jegliche Form der Subversion

wird vereinnahmt (neudeutsch: kooptiert) und ihrer Kraft enthebelt. Dies gilt insbesondere

für die Ansprüche der Kunst. Daβ man deshalb durch Unterwanderung nur bestätigt, ist

daher völlig klar und keine besonders hilfreiche Beobachtung. Subversion ist

dementsprechend kein positiver Begriff oder eine effektive Gegenbewegung, sondern eine naive

und illusorische Erwartungshaltung, die wenig bewirken kann.

Ein interessanter Lösungsansatz für diese Unwirksamkeit von Subversion liegt daher in

ihrem Gegenteil, nämlich in der Affirmation.

Kann man ein System dadurch unterwandern, in dem man es völlig bestätigt?

Ist die wahre Subversion nicht diejenige, die ein System ausdrücklich aufrecht

erhält und es konsequent auf seine Spitze treibt? Es daher "aufhebt" im doppelten Sinne?

Diese Überlegung gibt dem Prinzip Subversion eine ironische Utopie zurück: nur

durch eine vollendete Bestätigung kann das System seiner Macht beraubt werden,

obschon auch diese Umkehrung genauso naiv wie der Glaube an eine subversive Kraft ist.

Und dennoch persifliert dieser Glaube die Hoffnung auf eine Unterwanderung und gibt

dadurch dem affirmativen Handeln im System eine Bedeutung zurück, die der

Dekonstruktivismus uns ja allenthalben versprochen hatte, während er gleichzeitig

auf einen alten Denkansatz im dialektischen Materialismus zurückgreift.

(Wir warten allerdings immer noch auf die Erlösung.)

Wir sind also nach wie vor mit der Frage beschäftigt, was im Wirklichen

den Platz für das Mögliche freihält.

Es ist ein bekanntes Problem. Genauso könnte ja ein Spieβ er behaupten, er

unterwandere den Kapitalismus von innen heraus, indem er subversiv Porsche fährt.

Diese Eckpunkte weisen auf das hin, was die BEWEGUNG NURR uns ausrichten möchte: es sei

Aberglaube, daβ auch diejenigen, die es sich im System gemütlich gemacht haben,

zu seinem Untergang beitragen werden.

(Daniel H. Wild, 2013)

http://www.nurr.net/


♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦


ZEITGENÖSSISCHE POSITIONEN

Petra Moßhammer Ι Ingrid Niedermayr Ι Cäsar W. Radetzky

Otto Jaennis Schäfer Ι Olga Stozhaar Ι Christine Weber


Ausstellung: 15. September - 23. Dezember 2012


GALERIE BERND DÜRR

Oberföhringer Str. 12

81679 München

Tel: 089-985228

Fax: 089-981146


www.galerie-bernd-duerr.de

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10 bis 13 und 15 bis 18 Uhr


♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦


VIEWS - BOEHMERS


Enrico Boettcher, Stefan Baumgärtner, Arthur Alija, Markus Draese, Christina Gallmetzer,

Katrin Heichel, Yvette Kiessling, Käthe Kruse, Hans-Georg Koehler, Gertraud Schmidbauer,

Christine Weber, Thomas Boehmer, Matthew Appleby, Jesper Jensen, Lita Lempke,

Sebastian Rust, Alexander Christou, Jörn Gerstenberg, Goetz v.d. Rogge, Svenja Wehmöller,

Gabriele Worgitzki.


15. September - 15 Dezember 2012

Thursday and Friday from 18:30h - 21h

by Appointment: mail@Boehmers.eu


Boehmers

Paul Linke Ufer 33

Berlin Kreuzberg


♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦


TRY HARD

In der von Christine Lohr und Yvonne Wahl kuratierten Ausstellung werden künstlerische

Positionen versammelt, die sich mit Thema des Existenziellen auseinandersetzten.


David Buob, Frederik Foert, Sven Kalden, Chantal Labinski, Christine Lempke, Christine Lohr,

Oliver Pietsch, Katrin Plavcak, Thorsten Streichhardt, Yvonne Wahl, Christine Weber.


Eröffnung: Donnerstag, 29.November 2012 um 19 Uhr

Ausstellung: 30. November - 2. Dezember 2012, 16 - 20 Uhr

Samstag 1.Dezember ab 20 Uhr DJ Panxi und Frederik


WestGermany

Skalitzerstrasse 133

Berlin-Kreuzberg

www.try-hard.org